Astrid Rieder trans-Art

Workshops - trans-Art

trans-Art miterleben und gestalten

Durch die Stimulation mehrerer Sinne verstärkt eine trans-Art-Performance das Erleben von neuer Musik und abstrakter Kunst. Bei speziell organisierten Workshops oder trans-Art Publikumsperformances geht die Kunstwahrnehmung selbst noch einen Schritt weiter: ich lade Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, selbst zum Akteur zu werden. Die Teilnehmenden werden an die trans-Art hingeführt. Reflektierend und unidirektional gestaltend können sie sich auf neue Musik einlassen und Eindrücke zeichnerisch umsetzen.

Zu Beginn einer interaktiven trans-Art Veranstaltung bekommen die Besucher eine feste Unterlage, Papier und Bleistift. Je nach Möglichkeiten beginnt der Musiker oder die CD, neue Musik zu spielen. Verwendet wird ein Musikstück, das Bezug nimmt auf den jeweiligen Titel, wie zum Beispiel aus vergangenen Workshops: "Aqua", "Blaues Freundschaftswunder"( Kunsthalle Schirn 2004/05), “Der Zug gibt der Landschaft die Möglichkeit sich zu bewegen“ (Museum der Moderne, Mönchsberg, Salzburg 2011), "It´s windy outside" (Museum der Moderne 2012), u.a.

Die Teilnehmenden können die neue Musik nun bildnerisch als auch mittels der Zeichengeräusche verarbeiten und erweitern. Wenn möglich, verbinde ich die Zeichengeräusche mittels einem Mikrophon und Lautsprecher noch stärker mit der Musik. Das Publikum wird zur eigenen Stimme der Musik! Manchmal entstehen dabei selbst bidirektionale Momente, bei denen sich eine Interaktion, ein kurzer Dialog zwischen Publikum und Musiker entspinnt. Im Nachhinein berichten Teilnehmer von verschiedensten Eindrücken, aber jeder hat für sich die Kunst auf ganz besondere Weise wahrgenommen.

Der Workshop als auch die Publikumsperformance sind für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gedacht und können auf Anfrage organisiert werden. Ich freue mich auf reges Interesse! mail@astrid-rieder.com

Bildergalerie

top