Astrid Rieder trans-Art

Astrid Rieder, trans-Art

Astrid Rieder, bildende Künstlerin, international als trans-Art Performerin tätig mit Ateliers in Salzburg und Wien.

Künstlerische Vision: intensiviertes Kunsterlebnis durch optimierte Synergie audiovisueller  künstlerischer ZUsammenarbeit. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Dialog der Kunstgenres und das Öffnen von traditionsbedingten, verkrusteten kunstimmanenten Barrieren.

1993  Seminare bei Wolfgang Seierl (Maler und Komponist, Wien), Johannes Ziegler (Maler, Salzburg) und der Internationalen Sommerakademie für bildende Kunst, Salzburg (Xenia Hausner, Hella Berent und Kimberly Bradley).

1998 - 2015 Intensiver Austausch mit Eva Roscher, europäische Improvisatorin.

2012  Besuch musiktheoretischer Vorlesungen und Seminare bei Christian Ofenbauer (Komponist und Musiktheoretiker, Mozarteum Salzburg).

2016 Beirat der Maria-Anna-Mozartgesellschaft, Salzburg.

1996-2016  Organisation und künstlerische Leitung des jährlichen, abendfüllenden „Atelierkonzert für neue Musik".

2010- 2019 Atelier im Künstlerhaus Salzburg, wo sich die trans-Art zur interaktiven bidirektionalen Performance, der Composition graphique musicale, weiterentwickelte. 

Exemplarische Ausstellungen und trans-Art Performances:

2019:   

Zeit-Auszeit, mit Wolfgang Seierl und Norbert Sprave

„Global Brass“ Festival Klanghaus Untergreith, Südsteiermark.

[Stiegenhausmusik] Innsbruck, trans-Art Performance mit Baiba Dekena

SONIC Lab der Queens University Belfast, mit Dave McCann.

KunstMeeting Tour (Wien, NÖ, Kärnten)

2018:  

Riga Performance Festival STARPTELPA, Lecture und trans-Art Performance mit Agustin Castilla Avila.

Teilnahme am weltweiten Kunstprojekt ONE MONTH FESTIVAL SEOUL.

Musica Femina Videopräsentation und trans-Art Performance mit Mia Zabelka,  in der Pflanzenorangerie im Wiener Schloss Schönbrunn.

VJH-Saal Pottendorf im Rahmen einer Soiree von Marialena Fernandes und Ranko Markovic trans-Art Performance mit Mia Zabelka

Brünn, Club Desert trans-Art Performance mit Peter Gernes, Komponist

Galerie 5020 trans-Art Performance mit Mia Zabelka, Geigerin, Elektroakustikerin

Zeit-Auszeit, Adventzyklus Universität Mozarteum mit Norbert Sprave, Akkordeon

KunstMeeting Tour, eine österreichweite Veranstaltung (Wien, Linz Salzburg, Graz), zur Förderung interdisziplinären Kunstprojekten.

2017:  

Elektroakustisches Festival in Seia/Portugal.

NY Art Connection Gallery Long Island,

Conference GINC (Gruppo di Improvvisazione Nuova Consonanza) MACRO in Rom.2016:   Schmiede Hallein

Kulturverein Samerstall, Mittersill mit Agustin Castilla Avila, Komponist und Gitarrist

2015:  

Posterpräsentation, INMM Darmstadt.

Gruppenausstellung, Galerie im Trakl Haus, Salzburg.

 

2014:   

Mid Atlantic trans-Art Tour 2014, Washington, Baltimore, New York City, mit Erik Spangler,  Elektroakoustiker,                      Baltimore, USA

Seit Juli 2016 Veranstaltungsserie "do trans-Art", immer am 2. Donnerstag des Monats im Salzburger Atelier.

Begonnen hat diese Serie in Atelier im Künstlerhaus und wird im neuen Atelier in Wals, Bundesstraße 37 fortgesetzt. Bei jeder trans-Art Performance entsteht eine Composition graphique musicale. Sie besteht aus drei Teilen: der Zeichnung, der Klangaufnahme und dem Dokumentarvideo.

Aktivität als Moderatorin und Sendungsmacherin:

Seit 2010 monatlich die Radiosendung "Atelier für Neue Musik/trans-Art" auf dem freien Radiosender "Die Radiofabrik". Vorgestellt werden Komponisten, Universitätsprofessoren, Werke zeitgenössischer Musik. Seit einiger Zeit werden zwei Sendungen im Monat gestaltet und der akustische Part einer Composition graphique musicale und Interviews mit den KünstlerkollegInnen werden so für das Radiopublikum hörbar und bleiben auf dem CBA, Cultural broadcasting archive zum Download für jedefrau/jedermann zur Verfügung stehend. Radio FRO übernimmt diese Sendung.

trans-Art Workshops/Publikumsperformances:

Sie erwecken ein passives Publikum, führen zum Verlassen bekannter Muster, entfesseln eigenes  kreatives Potential. Die Zeichengeräusche werden aufgenommen, verstärkt und in die live Musik integriert. Das Publikum bekommt eine eigene Stimme im Ensemble der trans-Art.                    

mail@astrid-rieder.com

mobil: +43 664 43 42 148

Atelieradresse: Bundesstr. 37, 5071 Wals-Siezenheim

http://www.astrid-rieder.com